UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Salzhemmendorf: Nach Schadstoffmessungen kein akuter Handlungsbedarf

Nach der vor kurzem veröffentlichten Untersuchung zur Schadstoffbelastung durch den Straßenverkehr sieht der Flecken Salzhemmendorf keinen akuten Handlungsbedarf. Das staatliche Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim hatte die Untersuchung im Auftrag des Umweltministeriums erstellt und dafür Daten aus Verkehrszählungen, Modellrechnungen und älteren Messungen verwendet. Daraus hatten sich für das Gemeindegebiet im Verlauf der B 1 Belastungen ergeben, die möglicherweise zu einer Überschreitung der Immissionsgrenzwerte führen. Durch die Berechnungen ergebe sich aber zunächst kein weiterer Handlungsbedarf, teilte die Gemeindeverwaltung mit. Sollte sich die erste Einschätzung aber erhärten, wären ggf. repräsentative Messungen durch das Staatliche Gewerbeaufsichtsamt vorzunehmen, um festzustellen, ob tatsächlich eine Überschreitung der gesetzlichen Grenzwerte vorliegt.

Salzhemmendorf: Der Rat hat den Haushalt für 2018 verabschiedet

Das Defizit beläuft sich auf rund 469.000 Euro. Der Haushalt wurde mit einer breiten Mehrheit gebilligt, nur die Aktiven Bürger haben gegen den Haushalt 2018 gestimmt. Bürgermeister Clemens Pommerening zeigte sich zufrieden mit der großen Zustimmung der Politik. Auf Antrag der Mehrheitsgruppe aus SPD, Grüne und FDP wurden 10.000 Euro beim Hallenbad gestrichen und 80.000 Euro aus den Mitteln für das geplante Feuerwehrhaus Oldendorf wurden für das Feuerwehrtanklöschfahrzeug Wallensen umgewidmet. Der Bau des Feuerwehrhauses Oldendorf, für das schon seit längerer Zeit gespart wurde, werde sich verschieben, sagte Bürgermeister Clemens Pommerning.

Salzhemmendorf: Informationsbus "Frei leben ohne Gewalt" heute im Lahweg

In Salzhemmendorf geht heute die Tour des Informationsbusses „Frei leben ohne Gewalt“ zu Ende.Der Bus hat seit Anfang letzter Woche alle Städte und Gemeinden im Landkreis besucht. Anlass ist der „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“, an dem auf die Grundrechte von Frauen und Mädchen aufmerksam gemacht werden soll. Organisiert hat die Aktion die Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten in Zusammenarbeit mit verschiedenen Einrichtungen und Initiativen in Hameln Pyrmont, um für das Thema zu sensibilisieren und auf Hilfsangebote für Betroffene zum Beispiel von häuslicher Gewalt aufmerksam zu machen. Letzte Station des Infobusses „Frei leben ohne Gewalt“ ist heute Vormittag in Salzhemmendorf im Kleinen Lahweg 2 von 10.00 bis 12.00 Uhr.

Salzhemmendorf: Entscheidung über Warnstreiks vertagt

Die Entscheidung über Warnstreiks beim Salzhemmendorfer Naturkosmetikhersteller Logocos ist vertagt worden. Nach ersten Beratungen am vergangenen Wochenende soll es im Februar nächsten Jahres noch einmal eine Mitgliederversammlung geben, teilte Mathias Heiden von der IG Bergbau, Chemie, Energie auf Anfrage von radio-aktiv mit. Die Gewerkschaft fordert eine Lohnerhöhung von 4,8 Prozent für die 330 Beschäftigten. Der Arbeitgeber will einer stufenweisen Tariferhöhung bis maximal 2,25 Prozent zustimmen. Seit Juli dauern die Tarifverhandlungen für das Unternehmen nun schon an.

Benstorf: Update - Leiche in Brandruine entdeckt

Bei einer erneuten Nachschau in den vom Brand zerstörten Gebäudeteilen, bei der auch ein Spürhund eingesetzt wurde, wurde heute Nachmittag eine unbekannte Leiche gefunden. Ob es sich bei dem Leichnam um den 86-jährigen Bewohner des Hauses handelt, müsse zunächst eine Obduktion klären, teilte die Polizei mit. Auch zur Brandursache können zum jetzigen Zeitpunkt keine Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen dauern an.

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...
Hundert Leben von Johannes Oerding

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2017 Radio Aktiv