UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Niedersachsen: Anhörung zur Düngeverordnung

Experten der Wasserwirtschaft drängen auf eine konsequente Umsetzung der seit Januar dieses Jahres verschärften Düngeverordnung. Schon jetzt seien 60 % der niedersächsischen Landesfläche beim Parameter Nitrat in einem kritischen Bereich, teilte der Ostfriesisch-Oldenburgische Wasserverband bei einer Anhörung am Mittwoch in Hannover mit. Vertreter der Landwirtschaftskammer verwiesen dagegen auf die Füller neuer düngerechtlicher Bestimmungen, deren Umsetzung die Bauern erst lernen müssten.

Niedersachsen: Gefahr für Demokratie

Die Landesarmutskonferenz LAK Niedersachsen sieht die Entwicklung der AfD vor dem Hintergrund der wachsenden Spaltung zwischen Arm und Reich mit Sorge. Laut einer aktuellen Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) gibt es in Wahlkreisen mit großer wirtschaftlicher Unsicherheit mehr AfD-Wähler. Besonders häufig werde die AfD in Regionen gewählt, in denen es wenige sichere Jobs, wenig Industrie und viele Kleinunternehmen gebe. Die LAK weist daraufhin, dass nicht zuletzt in sozialen Brennpunkten mit hoher Armutsquote die AfD bei der letzten Bundestagswahl überdurchschnittliche Wahlergebnisse erreichte. Immer mehr Menschen nähmen dort ihr demokratisches Wahlrecht nicht mehr wahr. Das seien demokratiegefährdende Tendenzen.

Niedersachsen: Neues Notrufsystem bei Unfällen

In Niedersachsen steht die Infrastruktur für das demnächst in allen neu zugelassenen Pkw verpflichtend eingebaute automatische Notrufsystem eCall. Die notwendige technische Aufrüstung der Notrufannahmestellen habe das Land für Hannover, Braunschweig und Wolfsburg umgesetzt, teilte das Wirtschaftsministerium heute (13.2.) mit. Das europaweite, kostenfreie System wird bei einem Unfall aktiviert, wählt dann automatisch die 112 und übermittelt die Positionsdaten des Unfallwagens. Zusätzlich wählt sich die Notrufzentrale in das Unfallfahrzeug ein und erfragt dort die Situation. Währenddessen ist der Rettungswagen schon unterwegs. Das System ruht im Fahrbetrieb und wird erst im Fall eines Unfalls aktiviert. Ab April 2018 muss die Technologie in allen neuzugelassenen Neufahrzeugen in der EU eingebaut sein.

Weserbergland/Hannover: Schüler-Online-Redaktionen für Landtag gesucht

Die Landesinitiative n-21: Schulen in Niedersachsen online e. V. sucht Online-Redaktionen für die Plenartage im Niedersächsischen Landtag. Jeweils ein vierköpfiges Schülerteam plus Lehrkraft bekommt die Chance, drei Tage die Plenardebatten in Hannover zu verfolgen und selbst erstellte E-Paper-Artikel, Audiobeiträge und Fotostrecken unter www.landtag-online.de ins Netz zu stellen. Internetanschluss, Notebooks und mobile Aufnahmegeräte werden zur Verfügung gestellt. n-21 trägt Fahrtkosten und Unterkunft. Radioteams erhalten bei Bedarf vorab eine kostenfreie Internetradiofortbildung. Jedes Team wird von einer Landtagsabgeordneten bzw. einem Landtagsabgeordneten aus dem jeweiligen Wahlkreis unterstützt. Bis Donnerstag, 15. Februar 2018 können sich Lehrkräfte mit journalistisch und politisch interessierten Teams auf www.n-21.de per Online-Formular bewerben.

Niedersachsen: Mehr Geld für Feuerwehr-Ausbildung

Das Land Niedersachsen stellt mehr Mittel für die Ausbildung von Feuerwehrleuten bereit. Die CDU-Landtagsabgeordnete Petra Joumaah weist darauf hin, dass durch den Nachtragshaushalt, der gerade im Niedersächsischen Landtag beraten und voraussichtlich im März 2018 beschlossen wird, insgesamt 1,5 Millionen Euro mehr Mittel als geplant für die Aus- und Fortbildung der Feuerwehrfrauen und -männer in Niedersachsen bereitgestellt werden. Damit kann der Lehrbetrieb der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) – wie von vielen Feuerwehren gefordert – ausgeweitet werden. Dadurch erhöhe sich die Chance, dass Lehrgänge, die bisher aus Kapazitäts- und Finanzgründen von Feuerwehrleuten aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont nicht wahrgenommen werden konnten, nun doch stattfinden können, sagt Joumaah. Das sei ein erster Schritt, um die so wichtige Aus- und Fortbildung zukünftig bedarfsgerechter als bisher auszugestalten.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Abend

es läuft...

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2018 Radio Aktiv