UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Rinteln: Saisonstart für Draisinen-Bahn

Bis Ende Oktober ist die 80 Jahre alte Eisenbahnstrecke mitten durch das Extertal wieder in Betrieb. 42 Fahrraddraisinen sind im Einsatz. Das Angebot stößt auf gute Resonanz. In der vergangenen Saison gab es fast 3500 Buchungen. Hunde und leichtes Gepäck dürfen mit.

Steinbergen: Überfall auf Bankfiliale

Die Geschäftstelle Steinbergen der Volksbank in Schaumburg ist heute Vormittag überfallen worden. Kurz nach 10 Uhr betrat der Täter die Geschäftsstelle in der Bückeburger Straße. Er bedrohte die Mitarbeiterin mit einer Schusswaffe und verlangte Geld. Ihm wurde ausschließlich Hartgeld in noch unbenannter Höhe ausgehändigt, das er in einem schwarzen Rucksack verstaute. Der Mann verließ die Bank zu Fuß in unbekannte Richtung. Die Polizei Rinteln erhofft sich von Anwohnern Hinweise zu dem Mann. Tel. 05751 95450 entgegen. Der Mann wird wie folgt beschrieben: Etwa 170-175 Zentimeter groß und leicht untersetzt. Er trug Arbeitskleidung, ein beige-schwarze Hose, eine blau-schwarze Jacke. Weiterhin trug er Arbeitshandschuhe, eine Brille, eine schwarze Base-Cap. Vermutlich hat er einen Vollbart, sein Gesicht war aber teilweise durch ein Tuch verdeckt.

Rinteln: Spieler erpressen Homosexuelle

Ein ehemaliger Spieler des Fußball Bezirksligisten SC-Rinteln soll einen Hamelner um 118.000 Euro erpresst haben, meldet die Schaumburger-Zeitung. Demnach soll sich das Ex-Vereinsmitglied in einem Datingportal für Homosexuelle angemeldet haben, die sich nicht outen wollen. Dort soll er den Hamelner kennengelernt, sich mit ihm anschließend getroffen und Geld verlangt haben, ansonsten würde er ihn verraten. Eine weitere Erpressung soll es gegenüber einem Mann aus Hannover gegeben haben. Die Fälle werden am 17.März vor dem Schöffengericht Burgwedel verhandelt. Dem ehemaligen Spieler des Bezirksligisten drohen 11 Jahre Haft, wegen gewerbsmäßiger Erpressung. Zwei weitere Spieler des SC-Rinteln stehen im Verdacht ebenfalls Homosexuelle aus dem Datingportal erpresste zu haben.

Rinteln: SEK-Einsatz nach Morddrohung

Ein Beziehungsstreit in Rinteln löste einen SEK-Einsatz aus. Nach Angaben der Ermittler meldete sich eine 30-Jährige Frau bei der Polizei in Rinteln und gab an, von ihrem Ex-Freund bedroht zu werden. Sollte sich die Frau von ihrem Lebensgefährten trennen, drohe er sie zu erschießen. Die Polizei nahm den Mann mit Unterstützung des Sondereinsatzkommandos vorläufig fest. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung des Ex-Freundes, hat die Polizei eine Machete, einen Schlagstock, sowie eine Schreckschusswaffe gefunden.

Rinteln: Nach Wohnungsbrand Tatverdächtiger in Entziehungsanstalt eingewiesen

Nach dem Wohnungsbrand in der Rintelner Altstadt am 11. Januar ist der Tatverdächtige jetzt in eine Entziehungsanstalt eingewiesen worden. Der 28-Jährige soll absichtlich einen Stapel Kleider in seiner Wohnung angezündet haben. Nach gegenwärtigem Stand der Ermittlungen sei er bei der Tat nicht voll schuldfähig gewesen, teilte die Staatsanwaltschaft Bückeburg mit. Er wurde deshalb in der geschlossenen Abteilung einer Entziehungsanstalt untergebracht. Die Ermittlungen dauern an.

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...
Whatever It Takes von Imagine Dragons

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2018 Radio Aktiv