UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Holzminden: Tätliche Auseinandersetzung - Zeugen gesucht

Die Polizei in Holzminden sucht Zeugen zu einer tätlichen Auseinandersetzung am Donnerstag, den 10. August. Kurz nach Mitternacht war dabei auf der Allersheimer Straße ein 31-jähriger Mann erheblich verletzt worden Das Opfer hatte zusammen mit einem Zeugen ausgesagt, dass er zuvor als Bundeswehrsoldat seine Beförderung gefeiert habe. Auf der Allersheimer Straße sei es dann zu einer Begegnung mit einer bis zu sechs-köpfigen Männergruppe gekommen, die plötzlich aufgetaucht sei und offenbar Streit gesucht habe. Während des anfänglich verbalen Streits hätten zwei Personen aus dieser Gruppe begonnen auf den 31-Jährigen einzuschlagen. Die Männer seien anschließend in Richtung McDonald's davon gelalufen. Eine sofortige Fahndung verlief erfolglos. Ein Zeuge beschrieb die flüchtigen Täter wie folgt: 19 bis 25 Jahre alt, ca. 170 bis 180 cm groß, normale Statur, keine besonderen Auffälligkeiten (Narben, Tätowierungen), südländisches Erscheinungsbild, normal gekleidet. Die Polizei Holzminden ermittelt gegen die Täter wegen einer gefährlichen Körperverletzung und sucht weitere Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter Tel. 05531/958-0 mit dem Polizeikommissariat Holzminden in Verbindung zu setzen.

Eschershausen: Vermisste Seniorin gefunden

Eine 80-jährige Heimbewohnerin ist nach einen Großeinsatz der Polizei mit Unterkühlungen aufgefunden worden. Die Frau war gegen 22 Uhr aus einer Seniorenresidenz als vermisst gemeldet worden. Es wurde sofort eine groß angelegte Suche mit mehreren Streifenwagen, der Johanniter Rettungshundestaffel aus Holzminden und einem Polizeihubschrauber eingeleitet. Die Suche blieb aber zunächst erfolglos. Erst als sich eine Anwohnerin meldete, die durch den Polizeihubschrauber wach geworden war und dann verdächtige Geräusche in ihrem Vorgarten gehört hatte, konnte die 80 jährige Seniorin dort gefunden werden. Sie wurde stark unterkühlt ins Krankenhaus gebracht.

Weserbergland: 2. Nachwuchsmesse der Polizei am 1. September

In Hameln lädt die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden zum zweiten Mal zu einer Nachwuchsmesse ein. Zielgruppe sind interessierte Jugendliche ab Klasse Neun von Realschulen, Oberschulen, IGS, KGS oder Gymnasium. Es gibt Informationen über alle Facetten des Polizeiberufes, ebenso Vorführungen, z.B. von Hundestaffel und Bereitschaftspolizei. Wer bei der Nachwuchsmesse dabei sein will, kann sich noch bis zum 18. August anmelden  – und zwar per email an die Polizeiinspektion in Hameln. Mehr Infos im Presseprotal der Polizei oder über den twitter account der Inspektion Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Negenborn: Motorradfahrer tödlich verunglückt

Bei einem Verkehrsunfall bei Negenborn im Landkreis Holzminden ist ein Motorradfahrer tödlich verunglückt. Zwei Pkw-Insassen wurden schwer verletzt. Der 48-jährige Motorradfahrer war am Samstag aus bislang ungeklärter Ursache auf der Bundesstraße 64 auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal mit einem Auto zusammengeprallt. Er starb an der Unfallstelle. Der 75- jährige Autofahrer sowie die 73-jährige Beifahrerin wurden im Auto eingeklemmt und mussten vom Rettungsdienst befreit werden. Beide seien schwer verletzt, teilte die Polizei mit. Lebensgefahr bestehe derzeit aber nicht. Die B 64 war für mehrere Stunden voll gesperrt.

Bevern: Psychisch kranker Mann sorgt für SEK-Einsatz

Der 36-Jährige, der sich gegenüber verschiedenen Personen psychisch auffällig verhalten hatte, war dafür bekannt, dass er im Besitz diverser Waffen sein sollte und sehr aggressiv werden konnte. Die Polizei Holzminden alarmierte das SEK sowie Hundeführer und die Verhandlungsgruppe der Polizeidirektion Göttingen. Durch Zeugenaussagen konnte ermittelt werden, dass der 36-jährige neben scharfen Waffen (Schusswaffen, Machete, Bolzenschussgerät) auch im Besitz von gefährlichen Tieren sein solle. Weiterhin sollten sich Molotow-Cocktails und Chemikalien in dem Wohnhaus befinden. Die Beamten des SEK warteten, bis der Mann aus seinem Haus trat und nahmen ihn in Gewahrsam. Verletzt wurde niemand, es entstand auch kein Sachschaden. Die Durchsuchung des Wohnhauses dauert an, bisher konnten eine Machete sowie ein Bolzenschussgerät gefunden werden. Die Tiere wurden in die Obhut des Veterinäramtes gegeben. Der 36-Mann wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Abend

es läuft...
Rude von Magic!

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2017 Radio Aktiv