UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Schaumburg: Motorradkollision durch falsches Überholen

Am Sonntagvormittag (19.08.2018) kam es im Bereich der B 83, unterhalb der Schaumburg, zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Motorradfahrern. Gegen 11.15 Uhr befuhr der 74-Jahre alter Fahrer einer BMW 1200 R die Straße „Unter der Schaumburg“ von wo aus er nach links, auf die B 83 Richtung Hameln, einbog. Nachdem der Hannoveraner komplett auf die B 83 eingebogen war, versuchte ein anderer Motorradfahrer, ein 56-jähriger Mann aus Rinteln, ihn zu überholen, obwohl ein Überholen im dortigen Bereich, aufgrund von entsprechenden Fahrbahnmarkierungen, nicht zulässig ist. Der Überholvorgang misslang. Es kam zu einer seitlichen Berührung zwischen der Honda des Rintelners und dem 74-Jährigen. Durch die Kollision wurde der Senior leicht am Bein verletzt. Er konnte seine Maschine jedoch problemlos auf der B 83 zum Halten bringen. Der 56-jährige Unfallverursacher kam durch den Zusammenstoß zu Fall. Er rutschte mit seinem Motorrad noch einige Meter über die Fahrbahn der B 83, bevor die Honda in die Leitplanke einschlug. Der Mann wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Nach der medizinischen Erstversorgung am Unfallort wurde der Motorradfahrer in ein Krankenhaus gefahren. Am Motorrad des Rintelners entstand Totalschaden. Der Unfallverursacher wird sich nun nicht nur wegen der fahrlässigen Körperverletzung zum Nachteil des 74-Jährigen verantworten müssen, sondern es wurde auch ein Strafverfahren wegen einer Straßenverkehrsgefährdung gegen ihn eingeleitet. Dem Mann wurde der Führerschein entzogen.

Hameln-Pyrmont: Millionen Gelder fließen in den Landkreis

Insgesamt fließen im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms 2018 5,8 Millionen Euro in den Landkreis, davon rund 3,8 Millionen in die Stadt Hameln. Dies teilten die beiden heimischen SPD-Landtagsabgeordneten Dirk Adomat und Uli Watermann mit. Die Stadt Hameln erhält im Zuge der Förderung Mittel für verschiedene Projekte: Mit dem Förderprogramm „Stadtumbau West“ werden die Umnutzung der Linsingenkaserne mit insgesamt 1.532.000 Euro sowie die Nachnutzung des Baileyparks mit 633.000 Euro gefördert. Aus dem Förderprogramm „Soziale Stadt“ werden für die weitere Entwicklung des Quartiers am Kuckuck 1 Mio. Euro zur Verfügung gestellt. Die Modernisierung und Erneuerung der Weserpromenade und die Aufwertung des Werders werden in diesem Jahr mit 567.000 Euro aus dem Förderprogramm „Zukunft Stadtgrün“ gefördert. Außerdem erhält die Stadt Hameln 67.000 Euro aus dem Förderprogramm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ für die Altstadt. Aus dem Förderprogramm „Kleinere Städte und Gemeinden“ erhalten die Flecken Salzhemmendorf und Coppenbrügge 573.000 Euro und die Gemeinde Emmerthal 1.427.000 Euro.

Weserbergland: Betrugsmasche "Anrufe durch falsche Polizeibeamte" - erneute Anrufwelle im Weserbergland - 80-Jähriger wird zusätzlich Opfer einer Raubtat

In den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Holzminden haben gestern erneut zahlreiche Menschen Anrufe von falschen Polizeibeamten bekommen. Angerufen wurden bis in den Abend insbesondere alleinstehende Bürgerinnen im Bereich Hameln, Bad Pyrmont und Bodenwerder-Halle. Die zurückliegenden Warnhinweise und Medienveröffentlichungen haben größtenteils Wirkung gezeigt: die überwiegende Zahl der Angerufenen waren vorgewarnt, wurden skeptisch und legten auf, ohne das die Betrüger einen Erfolg für sich verbuchen konnten. In einem Fall waren die Kriminellen jedoch erfolgreich: Ein 80-jähriger Mann aus Bodenwerder fiel auf die Betrügerbande hinein und verlor sein Erspartes und Wertgegenstände im Wert von mehreren Zehntausend Euro. Der Mann wurde gestern Abend von einem angeblichen Kommissar Richter angerufen. Dieser schilderte, dass der Angerufene aufgrund von Ermittlungen in nächster Zeit Ziel von Einbrechern sein werde. Die Einbrecher seien brutal und würden Schusswaffen einsetzen. Er würde dem Senior helfen, seine Wertsachen in Sicherheit zu bringen, so dass die Einbrecherbande kein Interesse mehr an ihm hätte. Damit brachten die Betrüger den Senior dazu, noch am Abend eine Tasche mit Bargeld und Sammlermünzen am verabredeten Übergabeort, einem Baumarkt-Parkplatz in der Hamelner Werftstraße, an die falschen Polizeibeamten zu übergeben. Dem 80-Jährigen kamen im letzten Moment Zweifel und er wollte er die Übergabe der Tasche abbrechen. Der Täter schlug dem Senior an den Oberkörper, riss ihm die Tasche aus der Hand und verschwand.

Der Haupttäter wurde vom Opfer wie folgt beschrieben: ca. 30 Jahre alt und ca. 185 cm groß mit sehr kräftigem Körperbau. Er hatte kurze, schwarze Haare und einen kurzen, schwarzen Vollbart. Das Erscheinungsbild war südosteuropäisch. Der Mann trug eine blaue Jeans und ein graues Langarmoberteil. Der mutmaßliche Komplize hatte ein mitteleuropäisches Aussehen, war zwischen 25 und 30 Jahre alt und ca.175 cm groß. Dieser Mann hatte kurze, dunkle Haare und ein glatt rasiertes Gesicht. Auch er war kräftig gebaut, trug jedoch eine braune Hose und ein buntes T-Shirt.

Amelgatzen/Bad Pyrmont: Landeswettbewerb Jugendrotkreuz

An diesem Wochenende finden in Einbeck wieder die Landeswettbewerbe des Jugendrotkreuz statt. Mit dabei sind auch Teilnehmer aus Bad Pyrmont und Amelgatzen. Insgesamt 10 Gruppen mit Kindern und Jugendlichen der Altersstufen 12 bis 16 Jahre und 16 bis 27 Jahre wetteifern um die besten Plätze. Alle Gruppen haben zuvor die Wettbewerbe ihrer Kreisverbände und Bezirke gewonnen. Etwa 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden erwartet. Die Wettbewerbe stehen in diesem Jahr unter dem Motto "70 Jahre Suchtpotential – Dein Jugendrotkreuz Niedersachsen" und sind thematisch an das 70-jährige Jubiläum des Jugendrotkreuzes in Niedersachsen angelehnt.

Hameln-Pyrmont: Grüne planen erste Aktionen gegen neues Polizeigesetz

In ihrer letzten Vorstandsitzung haben die Grünen im Kreisverband Hameln-Pyrmont beschossen, sich dem Widerstand gegen das neue Polizeigesetz für Niedersachsen anzuschließen. Nach drei Treffen plant die Lokalgruppe Hameln des landesweiten Bündnisses gegen das Gesetz jetzt erste Aktionen, sagt die Kreisvorsitzende der Grünen Britta Kellermann. Am Samstag (18. August) ist ein Informationsforum am Hamelner Hochzeitshaus geplant, um auf das Thema aufmerksam zu machen. Die Aktion geht von 11.00 bis 14.00 Uhr. Am Mittwoch nächster Woche komme dann mit Dr. Rolf Gössner ein Rechtsanwalt nach Hameln, der im Bereich Menschenrecht aktiv ist, so Kellermann. Die Veranstaltung in den radio aktiv-Pavillons am Bürgergarten in Hameln beginnt am 22. August um 19.30 Uhr. Die Grünen kritisieren am neuen Polizeigesetz unter anderem die Befugnisse der Polizei als zu weitreichend und sehen die Gefahr von Eingriffen in die Persönlichkeitsrechte. Als Beispiele nennt Kellermann Präventivgewahrsam bis zu 74 Tagen und Aufenthaltsvorgaben bis zu drei Monaten.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Tag

es läuft...
Rise von Jonas Blue feat. Jack & Jack

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2018 Radio Aktiv