UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Bad Münder

Bad Münder: Verletzte nach Alkohol-Fahrt

In Hachmühlen kam es gestern Nachmittag zu einem Unfall auf der B217, bei dem zwei Menschen verletzt wurden. Dabei wurde ein Lettischer Pkw-Fahrer eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Der mutmaßliche Unfallverursacher habe beim Durchfahren einer Kurve die Kontrolle über sein Auto verloren und touchierte ein weiteres Auto. Anschließend landete er im Gestrüpp, auf Höhe der Classic Tankstelle in einer ehemaligen Bushaltestellen-Bucht. Bei dem Letten sind mehr als 2 Promille gemessen worden. Er und eine weitere Person mussten in eine Klinik gebracht werden.

Bad Münder: Neuer Geschäftsführer für GeTour

Die Gesellschaft für Gesundheit und Tourismus, kurz GeTour, in Bad Münder hat einen neuen Geschäftsführer.  Thomas Slappa löst Bürgermeister Hartmut Büttner ab. Seine Tätigkeit an der Spitze sei ohnehin nur eine Zwischenlösung gewesen, betonte Büttner. Der 58- jährige Thomas Slappa ist bereits seit 2007 Leiter des Tourismus- und Veranstaltungsmanagements der Münderschen GeTour.  Mit jährlich gut 260.000 Euro unterstützt die Stadt die 11 Mitarbeiter starke GeTour, die schwarze Zahlen schreibt.

Bad Münder: Raub nachträglich bei der Polizei angezeigt – Täter kurz danach ermittelt

Nach einem nachträglich angezeigten Raubdelikt, das sich am letzten Freitag in Bad Münder ereignet hatte, konnte der mutmaßliche Täter schnell ermittelt und vorläufig festgenommen werden. Polizeibericht: Am gestrigen Donnerstag vertraute sich das 83-jährige Opfer einer Pflegedienstmitarbeiterin an. Sie erzählte der Pflegekraft, dass sie am vergangenen Freitag (15.06.2018) gegen 16.00 Uhr im Bereich Wermuthstraße von einem Räuber überfallen worden sei. Der Täter versuchte, der Seniorin die Handtasche zu entreißen. Vermutlich hatte der Räuber die ältere Dame dabei beobachtet, wie sie kurz zuvor an einem Geldautomaten einen größeren Bargeldbetrag abgehoben hatte. Beim Versuch des Täters, den umwickelten Trageriemen der Handtasche vom Arm der 83-Jährigen zu reißen, wurde diese leicht verletzt. Als das Vorhaben des Täters aufgrund der Gegenwehr der Seniorin nicht gelang und sich die 80-jährige Begleitung des Opfers tatkräftig einmischte und bei der Täterabwehr unterstützte, flüchtete der zunächst unbekannte Räuber zu Fuß in Richtung Innenstadt. Erst am gestrigen Donnerstagnachmittag wurde die Raubtat durch den Pflegedienst bei der Polizei Bad Münder bekannt. Im Zuge der sofort aufgenommenen Ermittlungen ergab sich ein Tatverdacht gegen einen 39-jährigen Mann aus Bad Münder. Der polizeibekannte Mann wurde durch Beamte der Polizei Bad Münder an seiner Wohnanschrift aufgesucht, dort angetroffen und vorläufig festgenommen. In seiner anschließenden Vernehmung gab er die Tat zu. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hannover musste der Festgenommene nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen werden.

Bad Münder: Langfristige Hilfe für Flüchtlinge

Der Rat in Bad Münder will langfristig Hilfe für Flüchtlinge anbieten. Eine befristete halbe Sozialarbeiterstelle soll in eine unbefristete Beschäftigung umgewandelt werden. Eine entsprechende Änderung im Stellenplan hat der Rat jetzt beschlossen. Die unbefristete Anstellung gilt ab November.  

In Bad Münder sind aktuell 231 geflüchtete Menschen mit offizieller Zuweisung gemeldet. Außerdem ziehen auch anerkannte Familien und Alleinreisende nach Bad Münder und haben ebenfalls einen Anspruch auf Unterstützung und Hilfeleistungen der Stadtverwaltung. Die im November 2016 für zunächst zwei Jahre angestellte Sozialarbeiterin ist unter anderem für die Unterstützung von Zugewanderten zuständig. Außerdem fördert sie die Vernetzung und Koordination der Ehrenamtlichen, sie entwickelt neue Projekte zur Stärkung der Integration, hilft bei Behördengängen, bei Kita- und Schulanmeldungen oder bei der Vermittlung in den Arbeitsmarkt und bei vielem anderen mehr. Diese vielfältige Arbeit hat sich aus Sicht des Rates bewährt und soll deshalb fortgeführt werden.

Bad Münder: Letzte Ratssitzung vor der Sommerpause

Die Topthemen waren die Friedhofsgebühren, die Gebühren für Kitas und das heftig in den Ausschüssen diskutierte Verkehrskonzept für die Innenstadt. Die  Friedhofsgebühren werden dem veränderten Nutzerverhalten angepasst und teils drastisch erhöht. Für die 13 Kitas in der Kurstadt reicht der Zuschuss von Land und Landkreis nicht. Rund 1,7 Mio. € groß ist das Defizit. Deshalb hat man sich eine Zwischenlösung bis um nächsten Jahr ausgedacht, sagt die Landtagsabgeordnete und Ratsfrau Petra Joumaah. Für das  neue Verkehrskonzept gab es eine Mehrheit im Rat, allerdings enthielt sich die gesamte CDU und es gab zwei Gegenstimmen, u.a. von Helmut Mönkeberg von proBürger. Die CDU kritisierte vor allem, dass keine Maßnahmen gegen das Wildparken konsequent durchgesetzt würden. Aber die Fußgängerzone bleibt zu, und die Parksituation soll ebenso wie die Überwachung des ruhenden Verkehrs verbessert werden.

Sie hören die Sendung

Darf es mal Klassik sein?

es läuft...
We Are... von Noah Cyrus feat. MØ

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2018 Radio Aktiv