UKW  100,0 + 94,8     Kabel 102,9

Bad Münder

Bad Münder: Verkehrsunfall mit einer Leichtverletzten - Zeugen gesucht

Die Polizei in Bad Münder sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall heute Vormittag. Eine 20-jährige Frau war gegen 10:45 Uhr mit ihrem Pkw (OPEL Astra, Farbe grau) auf der Kreisstraße von Bakede in Richtung Böbber unterwegs. In der Rechtskurve kam ihr nach eigenen Angaben ein roter Kleinwagen entgegen. Der Fahrer soll die Kurve geschnitten haben, so dass die junge Frau zum Ausweichen gezwungen war. Dabei kam ihr Fahrzeug ins Schleudern und landete im Straßengraben. Die Frau wurde verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. An ihrem Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden. Der Fahrer oder die Fahrerin des entgegenkommenden roten Kleinwagens hatte sich von der Unfallstelle in Richtung Bakede entfernt. Bei dem Kleinwagen könnte es sich um einen VW gehandelt haben. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Bad Münder, Tel.: 05042/9331-0 in Verbindung zu setzen.

Bad Münder: Kradfahrer verletzt

Bei einem Unfall auf der B 442 bei Bad Münder ist am Sonntagnachmittag ein Mensch verletzt worden.Der 48jährige Kradfahrer aus Hehlen war an einer Einmündung mit einem PKW zusammen gestoßen. Die Fahrerin des Wagens hatte als Linksabbiegerin auf die Bundesstraße auffahren wollen. Der Motorradfahrer zog sich Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Bad Münder: Neues Feuerwehrhaus

Das neue Feuerwehrhaus der Stadt Bad Münder soll im Bereich der Rahlmühler Straße gebaut werden. Es seien mehrere Standorte geprüft worden und der Standort im Gewerbegebiet Rahlmühler Straße sei für am geeignetsten befunden worden, so Bürgermeister Hartmut Büttner. Ein politischer Beschluss mit dem sich konkret auf den Standort festgelegt wird, ist für März angestrebt.

Bad Münder: Schnelles Internet für 5.300 Haushalte

Die Telekom hat das Netz in der Kernstadt und den Ortsteilen Böbber, Nettelrede, Luttringhausen und in Teilen von Eimbeckhausen modernisiert. Hier stehen jetzt Anschlüsse bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) zur Verfügung. Mit dem neuen Glasfaser-Netz ist Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud soll bequemer werden. Der schnelle Zugang zur Datenautobahn trage zur Attraktivität von Eimbeckhausen als Wohn- und Wirtschaftsstandort bei, sagte Michael Grote, Ratsherr aus Eimbeckhausen. Allerdings bedauere er, dass Eimbeckhausen noch nicht komplett ans schnelle Internet angeschlossen werden könne.

Bad Münder: Freiwillige Feuerwehr kann ausgetretenes Öl schnell binden - Einsatz Kläranlage Am Osterberg

Aus dem Bericht der Feuerwehr: Nach einem Zwischenfall auf dem Firmengelände eines Heizölhandels am Montagabend (16. Januar) konnte durch das schnelle und professionelle Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehr und den nächtlichen Einsatz der OEWA Wasser und Abwasser GmbH auf der Kläranlage in Bad Münder Schlimmeres verhindert werden. Zum Beispiel eine Explosion im Kanal oder eine Verunreinigung der Gewässer. Nach einem Termin am Dienstagmorgen mit der Unteren Wasserbehörde, der Stadt Bad Münder und einem Sachverständigen scheint es jedoch, als seien negative Folgen für die Umwelt weitgehend abgewendet worden. Was war passiert? Beim Umfüllen von Heizöl in einen Lkw trat Öl aus. Obwohl der Tank bereits sein volles Fassungsvermögen erreicht hatte, ist der Füllvorgang augenscheinlich nicht gestoppt worden. Etwa 400 Liter Heizöl liefen aus und versickerten auf dem Grundstück des Heizölhandels im Boden. Es wurde unverzüglich durch den Einsatz von Bindemittel fixiert. In unmittelbarer Nähe des Firmengeländes befindet sich auch ein Mischwasserschacht. Darüber gelangte ein Teil des ausgetretenen Heizöls in das Abwassersystem und über den Abwasserstrom bis zur Kläranlage Am Osterberg. Dabei handelt es sich um eine Entfernung von circa zwei Kilometern. Gegen 18 Uhr am Montagabend ist der OEWA-Bereitschaftsdienst durch die Leitstelle über den Zwischenfall informiert worden. Darauf begann man sofort, den auf der Kläranlage ankommenden Ölfilm mit Bindemittel vom herkömmlichen Abwasserstrom zu trennen. Das geschah unmittelbar hinter dem Zulauf der Kläranlage im offenen Gerinne des Sand- und Fettfanges. Durch den Einsatz des Bindemittels bildeten sich größere Flocken, die mit Unterstützung der Feuerwehr abgesaugt werden konnten. Weiterhin griffen die OEWA-Mitarbeiter bis gegen 22 Uhr zur Schippe, um den gebundenen Ölfilm manuell abzutragen. Dies taten sie solange, bis kein neuer Heizölfilm angeschwemmt wurde. Durch das unverzügliche Eingreifen konnte auch verhindert werden, dass die gesamte Abwasserreinigung beeinträchtigt wird. Der Ölfilm hätte schlimmstenfalls die biologische Reinigung des Abwassers durch Bakterien nachhaltig stören können. Damit hätte der Zwischenfall auf dem Gelände des Heizölhandels weit größere Folgen gehabt. Wie geht es nun weiter? Nach Rücksprache mit der Unteren Wasserbehörde und dem Sachverständigen erfolgt auf dem Firmengelände der großflächige Aushub der kontaminierten Bodenfläche. Außerdem wird der betroffene Kanalabschnitt von einer Fachfirma gereinigt und der Mischwasserschacht in der Nähe des Heizölhandels abgebrochen und neu erreichtet. Das Öl hatte sich auch im Mauerwerk festgesetzt. Die Zu- und Ablaufwerte auf der Kläranlage werden auch in den kommenden Tagen intensiv analysiert, um frühzeitig feststellen zu können, ob doch Reststoffe des Heizöls nachweisbar sind, die nicht in das Gewässer abgeleitet werden dürfen.

 

Sie hören die Sendung

Das radio aktiv Wochenende

es läuft...
My Way von Calvin Harris

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2017 Radio Aktiv